Marktanalyse 01.02.2020

01.02.2020 Trading Vorbereitung – Trump Einfluss stärker als Corona?

01.02.2020 - Trump entgeht Impeachement, BRexit erfolgt & Corona nicht im Griff

Die erste Handelswoche im Februar könnte ungemütlich werden. Die Märkte sind trotz guter Zahlen der Unternehmen, allen voran Amazon oder Facebook in die Korrektur gegangen. Das ist durchaus nichts ungewöhnliches, doch gepaart mit schlechten Nachrichten eine durchaus explosive Mischung.

  • Die Zutaten der aktuellen Marktsituation sind Donald Trump und die voraussichtlich Mittwoch folgende Entscheidung im Impeachement Verfahren gegen den amtierenden US- Pärsidenten. Keiner rechnet mit einer Absetzung und genau darin liegt die Gefahr der Überraschung sollte es wider Erwarten einen anderen Ausgang für den US- Präsidenten geben.  Da jeder mit einem Erfolg für Trump rechnet ist dies aller Wahrscheinlichkeit bereits in die Märkte eingepreist.
  • Der Brexit ist vollzogen und die EU und Großbritannien gehen somit in die Übergangsphase. Diese scheint spannend zu werden, da nun die endgültigen Verhandlungen anstehen und beide Seiten das Potenzial andeuten vom Handelstisch zu gehen und zwar ohne Einigung. Hier steckt einiges an überraschendem Potenzial.
  • Der Corona Virus hat seinen Peak noch nicht erreicht und die Zahl der Sterbefälle nimmt zu. Folglich hat auch die WHO den Gesundheitsnotstand ausgerufen, bisher noch ohne Handelsempfehlung bezüglich Transport und Verkehr. Da eine Impfstoffentwicklung mind. 6 Monate in Anspruch nimmt, ist es durchaus denkbar kurzfristig signifikante Einbußen zu sehen.

Die Werte in der technischen Chartanalyse

Dow Jones - Dreht Trumps' Erfolg im Impeachement die Märkte wieder positiv

Trend: Tagestrend an der Entscheidung, ob der Support gebrochen wird bei 28.150

Relevante Key Level: Die große Frage wird sein, ob der Support bei 28.200 halten wird. Auf der Oberseite können Verkäufer 28.500 erwartet werden.

Price Action: Am Freitag deutliche Abverkäufe zum Abschluss der Handelswoche und das obwohl die Unternehmen im Großen und Ganzen die Analystenerwartungen bestätigen oder gar übertreffen.

Aktuelle Notizen: Am Mittwoch 05.02.2020 muss darauf geachtet werden, ob und wie die Entscheidung im Amtsenthebungsverfahren ausfällt.

Potentielle Trading Idee: Da auf H4 der Abwärtstrend intkat ist, sind an den Widerständen Verkäufer zu erwarten. Nur starke Käufe triggern Long Ideen an der Unterstützung.

NOTE - DU KANNST US30 ÜBER EINE UNSERER BEVORZUGTEN PLATTFORMEN HIER HANDELN.

Dow Jones Aktuell 01.02.2020


DE30 Chart - Goobye UK, Goodbye DAX-30?

Trend: An der Schwelle zum Abwärtstrend auf D1

Relevante Key Level: Widerstand bei 13.200. Unterstützung bei 13.000.

Price Action: Deutlich und mit Dampf schließt der DAX-30 unter der 13.000 Marke.

Aktuelle Notizen: Auf Wochensicht haben nur 2 von 30 Werten eine positive Entwicklung genommen. Paradoxerweise ist die Deutsche Bank mit einem Minus von über 5 Mrd. Euro ein Wert davon.

Potentielle Trading Idee: Nicht viel Gutes im DAX-30, daher Short oder ganz nach dem Motto in Erwartung des Unerwarteten an den Unterstützungen Long?

NOTE - Du kannst DE30 ÜBER EINE UNSERER BEVORZUGTEN PLATTFORMEN hier handeln.

GOLD - Weiter im Aufwind & hat kein Gründe zu fallen

Trend: Aufwärts - Gold weiterhin im Trend nach oben. 

Relevante Key Level: Widerstand bei 1595. Unterstützung bei 1565

Price Action: Gold steht in einer stetigen Bewegung am Widerstand. Jetzt können Rücksetzer evtl. gewinnbringend genutzt werden.

Aktuelle Notizen: Virus, Trump und Brexit können dafür sorgen, dass Gold neue Höchststände erreicht.

Potentielle Trading Idee: Trendfolge, sprich Kaufen bei Rücksetzern.

NOTE - DU KANNST GOLD ÜBER eine UNSERER BEVORZUGTEn PLATTFORMen HIER HANDELN.

Gold aktuell 01.02.2020

WTI - corona lässt Schmierstoff Richtung Tages-Support abschmieren

Trend: Deutlich abwärts gerichtet mit ordentlich Verkaufspower

Relevante Key Level: Widerstand bei 54,15. Unterstützung bei 51.30

Price Action: Weiter scharfer Abverkauf, bisher kaum Anzeichen, dass ernsthaftes Nachfrage Übergewicht entstehen könnte.

Aktuelle Notizen: Sehr stark abhängig wird es beim WTI werden, wie sehr die Handelseinschränkungen gehen werden. Etliche Airlines haben bereits den Flugverkehr nach China eingestellt.

Potentielle Trading Idee: Vorsicht am Support, Shorts erst von den Widerständen oder nach Bruch der Unterstützungen.

NOTE - DU KANNST WTI ÜBER eine UNSERER BEVORZUGTEn PLATTFORMen HIER HANDELN.

WTI Aktuell 01.02.2020

Nach der Fed Entscheidung kommen die NFP

Die Fed hat sich dafür entschieden das Zinsniveau unverändert zu lassen, was etwas Dollar Schwäche mit sich bringen könnte. In der kommenden Woche wird die australische Notenbank ihrerseits das Zinsniveau verkünden. Hier kann es durchaus spannend werden, da eine Zinssenkung bevorstehen könnte auch im Hinblick auf die fürchterlichen Brände.

Zusätzlich kommen die NFP Zahlen am Freitag, die wir Live im Webinar verfolgen und handeln werden.

Hier geht es zur Anmeldung.

Weitere wichtige Daten entnehmen sie bitte dem Wirtschaftskalender.

Der Wirtschaftskalender wird Ihnen von Investing.com Deutschland, dem führenden Finanzportal, zur Verfügung gestellt.
>