Eskalation am Öl Markt

Öl – Eskalation am Öl Markt – Keine OPEC+ Einigung

Eskalation am Ölmarkt: Der Ölpreis-Streit zwischen den Öl produzierenden Ländern Russland und Saudi Arabien führt durch die Anhebung der Produktionsmenge zu einem drastischen Einbruch des Preises von bis zu 30% auf zeitweise unter 31$ pro Barrel.

Wie kam es zum Öl-Preissturz und wie ist der Ausblick?

Letzten Freitag trafen sich die OPEC+ Vertreter, um sich auf eine Verlängerung der Förderbeschränkungen zu einigen. Russland und Saudi Arabien konnten sich nicht darauf verständigen, eine Einigung scheiterte. Die Folge daraus ist, dass Saudi Arabien am Dienstag Abend, dem 10.03.2020, eine wahre Ölflut angekündigt hat. Das Land strebt an, die Fördermenge von 9,7 Millionen Barrel/Tag im Februar auf 12,3 Millionen Barrel/Tag zu steigern. Auch Russland hat umgehend reagiert und seinerseits angekündigt, dass die Fördermenge ebenfalls auf 11,8 Millionen Barrel/Tag angehoben werden könne, betonte aber, dass die Tür für Verhandlungen offen stehe und nicht geschlossen sei.

Problematisch hinzu kommt diesbezüglich der Einbruch des Geschäfts im Transportwesen und in der Reiseindustrie durch das Coronavirus. 

Wie geht es in dieser komplizierten Situation weiter, und wie konnte es dazu kommen, dass keine Einigung erzielt werden konnte?

Die XTB Analysten stellen sich dieser komplexen Situation und werden im kostenlosen Webinar Frage und Antwort stehen.

  • […] oder finden Sie Materialgruppen, sog. Commodities spannend, wie bspw. Energieträger wie Öl oder Gas, landwirtschaftliche Erzeugnisse, wie Weizen, Kaffee oder Kakao oder haben es Ihnen die […]

  • >