Risiko und Money Management im Trading

Trader bezeichnen das Risiko und Money Management als ihr Werkzeug das Trading Kapital zu schützen. Dabei geht es im Wesentlichen um zwei Hauptthemen. Thema eins ist das Risiko pro Trade und Portfolio welches der Trader bereit ist einzugehen und Thema zwei ist das Money Management, sprich wie das Risiko bestenfalls so angewendet werden kann, dass dem Trader das Kapital möglichst auch in einer Durststrecke oder Draw Down Phase nicht ausgeht.

Money Management und Trading – wie hängt das zusammen?

Money Management und Trading sind eng miteinander verbunden, da eine effektive Geldverwaltung ein integraler Bestandteil eines erfolgreichen Handelsansatzes ist. Money Management bezieht sich auf die Strategien und Techniken, die ein Trader verwendet, um sein Kapital effizient zu verwalten, Risiken zu minimieren und langfristig profitabel zu bleiben.

Ein gut durchdachtes Money Management hilft einem Trader, seine Handelspositionen so zu strukturieren, dass er sowohl potenzielle Gewinne maximiert als auch Verluste begrenzt. Dazu gehören die Festlegung von Positionsgrößen, das Festlegen von Stop-Loss-Niveaus, das Risikomanagement und die Diversifikation des Portfolios.

Money Management unterstützt den Trading-Prozess, indem es sicherstellt, dass ein Trader nicht sein gesamtes Kapital in eine einzige Position investiert und sein Risiko streut. Auf diese Weise wird das Gesamtrisiko reduziert, und selbst wenn einige Trades Verluste verzeichnen, kann das Portfolio insgesamt profitabel bleiben.

Money Management – die unverzichtbare Komponente im Trading

Insgesamt ist Money Management also eine unverzichtbare Komponente des Tradings, die dabei hilft, die langfristige Rentabilität und Stabilität zu gewährleisten. Es geht darum, kluge Entscheidungen über Kapitalallokation, Risikotoleranz und Positionsgrößen zu treffen, um die Chancen auf Erfolg zu maximieren.

Welche Risiken gibt es im Trading überhaupt?

Als Trader müssen sie sich mit unterschiedlichen Risiken beschäftigen und abwägen, wie sie das Risiko unter Kontrolle halte. Ein Trader ist in erster Linie ein Risikomanager, denn sollte das Trading Kapital einmal zu Ende gehen ist die Karriere des Traders vorbei.

Diese Risken sollten sie im Auge behalten:

Das Marktrisiko oder der Markt entwickelt sich anders

Unterschätzen sie niemals die Marktdynamiken, die sich von jetzt auf gleich komplett ändern können und zwar ganz anders als sie das angenommen haben. Stellen sie sich vor sie haben sich Long positioniert, sprich eine Position gekauft in Erwartung steigender Märkte. Aus irgendeinem Grund wie Nachrichten, Katastrophen oder einfach unvorhergesehenen Markteffekten fällt der Markt sehr dynamisch. Jetzt unterliegen sie mit ihrer Position dem Marktrisiko und müssen mittels Stopp Loss sicherstellen, dass ihr finanzieller Schaden begrenzt wird. Dieses Risiko ist das häufigste Risiko.

Trader Tipp 1

Informieren sie sich sorgfältig zum entsprechenden Markt, prüfen sie die einschlägigen Wirtschaftskalender. Führen sie vorab ihre Analysen durch und setzen sie immer einen Stopp Loss im Fall eines Falles.


>