profitables Swing Trading

Swingtrading Strategien: Diese funktionieren!

Sie handeln Forex? Dann kennen Sie diese Szenarien sicher alle und hassen sie:

  • Gerade haben Sie sich in den Forex-Markt eingekauft, unter Anwendung Ihrer Trading-Strategien, da dreht der Kurs wie von Zauberhand geführt und läuft gegen Sie.
  • Ihr Take-Profit ist beinahe erreicht, es fehlen nur ein paar Punkte - und genau an dem Punkt dreht der Markt ab und reißt am Ende Ihren Stop-Loss.
  • Sie sitzen neben dem Rechner, kauen auf den Nägeln und sehen Ihrem Buchgewinn und -verlust zu, wie er auf- und abtanzt, während Ihre Nerven immer dünner werden.

All das ist extrem frustrierend für einen Trader, aber es gibt tatsächlich eine Lösung für dieses Problem: Das ist das Swing Trading. Im Folgenden zeige ich Ihnen, was Sie darunter zu verstehen haben und liefere Ihnen auch noch drei funktionierende Strategien, die Sie auf Ihrem Demokonto testen können. Finden Sie jetzt ihre persönlichen Swing Trading Strategy.

Swing Trading Strategien: Was ist das?

Sie wissen sicher schon, dass es die verschiedensten Handelsmethoden gibt - von dem ultrakurzfristigen, im Minuten- oder Tickchart beheimateten Scalping bzw. Scalp Trading bis zu einem langfristigen Trendfolge Strategy Ansatz, der seine Trades auch mal in Monaten rechnet.

Das Forex Swing Trading liegt in der goldenen Mitte. Es versucht, den Swing, also eine Bewegung des Charts, in einem mittelfristigen Zeitrahmen (meist ein paar Tage) zu erfassen. Der Swingtrader sucht nach Chartformationen, die ihm erlauben, größere Kursbewegungen und -schwünge mitzunehmen als es im Intraday-Bereich möglich ist.

Der Gedanke dabei ist es, den Trade in dem Moment zu verlassen, in dem die Gegenbewegung einsetzt. Sie holen also Ihre Gewinne ab, ehe eine Umkehr des Marktes den Gewinn wieder frisst - und das spart jede Menge Nerven.

Swing-Support-Resistance

Welche Vorteile hat das Swing Trading und wo liegen die Haken des Systems?

Auf der Positiv-Seite:

  • Eine Swing Trading Strategy spart Lebenszeit.
  • Ihre Zeit vor dem Bildschirm verkürzt sich, weil Sie Ihre Trades nicht mehr ständig im Auge behalten müssen. Längerfristig laufende Trades müssen je nach Timeframe nur alle paar Stunden oder einmal am Tag überwacht werden.
  • Falls Sie voll berufstätig sind, ist dieser Tradingstil für Sie gut geeignet, weil Sie Ihre Trades nach Feierabend betreuen können.
  • Der Stressfaktor gegenüber dem Intraday-Handel ist deutlich reduziert.

Was dagegen spräche:

  • Im Swing-Trading können Sie keine Trends verfolgen. Diese Forex Strategien fokussieren sich auf die Bewegung.
  • Das Halten von Trades über Nacht (oder das Wochenende) birgt die Gefahr von Gaps (Kurslücken)
  • Drei Trading-Strategien, die funktionieren

Was sollten sie vorab wissen?

Welche der vorgestellten Forex Trading Strategies ist für Sie die beste?

Das hängt von Ihrem Trading Stil ab. Wenn Sie gerne Trends handeln, dann fühlen Sie sich wahrscheinlich mit der zweiten Strategie wohl, weil die Ihrem eigenen Trading Ansatz am nächsten kommt.

Wenn Sie lieber Kontertrends handeln, dann schauen Sie sich Strategie Nummer 3 an.

ebook sammlung

Bullische oder bärische Kerzen und die Ablehnung des Preises

Sie sollten im Forex Trading eine bullische oder bärische Kerze erkennen können. Die »Price Rejection« - also die Ablehnung der Marktteilnehmer, was ein Preisniveau betrifft, erkennen Sie unter anderem am Docht oder an der Lunte (dem oberen oder unteren Schatten) der Kerze. Hierfür müssen Sie unbedingt abwarten, bis die Kerze geschlossen hat. Eine bullische Preisverweigerung erkennen Sie daran, dass der obere Schatten länger ist, eine bärische Ablehnung des Preis Levels zeigt sich am langen unteren Schatten. (Der Preis lief jeweils in diesen Bereich hinein, wurde aber vom Markt abgelehnt, die Kerze schloss jeweils ein Stück darunter oder darüber.)

Forex Swing Trading Strategies #1: Range Trading Strategy

Ja, normalerweise rät Ihnen jeder davon ab, Forex Märkte zu handeln, die nicht in einem klaren Trend, sondern in einer Seitwärtsbewegung unterwegs sind. Aber da der Range-Markt in einer klar definierten Zone zwischen Support und Resistance pendelt - als wäre er zwischen Fußboden und Decke eines Zimmers eingeschlossen - ist diese Bewegung für uns Trader in gewisser Weise kalkulierbar.

So geht die Forex Range Trading Strategy:

  • Sie finden und identifizieren einen Forex Markt, welcher sich in einer Seitwärtsphase befindet. Zeichnen Sie die Linien für Support (Unterstützung) und Resistance (Widerstand) ein.
  • Warten Sie, bis eine Kerze durch den Support bricht und dann auf die nächste starke Kerze, die wieder über der Unterstützung schließt. Eine solche Ablehnung des Marktes, den Preis betreffend, ist ein starkes Signal.
  • Nach diesem Signal gehen Sie mit der Eröffnung der nächsten Kerze long in den Markt.
  • Ihren Stop-Loss setzen Sie mit ein wenig Abstand (je nach Volatilität des Marktes, bspw. unter zu Hilfenahme der ATR) unter das Tief der Einstiegskerze und Ihren Gewinn nehmen Sie ein Stückchen vor dem Erreichen des Widerstands mit.
Swing Range Trading

Warum schließen wir den Trade bereits vor dem Erreichen der Resistance-Linie?

Denken Sie an das, was wir zu Anfang gesagt haben: Swingtrader suchen nur nach der einen Bewegung im Markt und gehen dem Gegenwind aus dem Weg. Sobald der Verkaufsdruck einsetzt, der ja am Widerstand beheimatet ist, verlassen wir deshalb den Trade.

Diese Vorgehensweise gilt auch für

Forex Swing Trading Strategies #2: Die Trendwelle surfen

Hierbei steigen wir in einen Trendmarkt ein und versuchen, die Welle zu reiten. Das heißt, wir warten einen Pullback ab, um danach die Trendfortsetzung zu erwischen.

Die Idee hier ist, nach dem Ende des Pullbacks einzutreten, wenn sich der Trend wahrscheinlich fortsetzt. Das funktioniert am besten bei Trends, die tiefere Pullbacks produzieren - da ist dann einfach mehr Schwung in der Welle (und mehr Lohn zu ernten, wenn der Trade zu Ende geht).

So geht es:

  1. Sie warten einen Pullback in Richtung des 50er gleitenden Durchschnitts (Moving Average) ab. Je tiefer der Pullback ist, desto besser - er darf den 50er MA gerne auch ein Stück unterschreiten.
  2. Als erstes suchen Sie also einen Trend im Markt, der solide dem 50er MA folgt.
  3. Nehmen wir einen steigenden Markt als Beispiel: Sobald sich der Kurs dem gleitenden Durchschnitt annähert, warten Sie auf eine bullische Kerze, die mit ihrer Lunte oder dem unteren Schatten eine Preisverweigerung am gleitenden Durchschnitt signalisiert. Sprich: Die Kerze prallt am Widerstand ab.
  4. Mit der nächsten Kerze gehen Sie dann long. (Entsprechend umgekehrt bei einem Abwärtstrend.)
  5. Ihren Stop-Loss setzen Sie wie bei der ersten Strategie ein Stück unter das Tief der Kerze; Ihren Gewinn nehmen Sie mit, kurz bevor der Markt das vorhergegangene Hoch des Swings erreicht. (Hier liegt ja der aktuelle Widerstand, dessen Druck wir vermeiden wollen.)
Swing Trading - Surf die Welle

Warum benutzen wir den 50er MA und nicht einen anderen gleitenden Durchschnitt?

Das ist einfach - der 50er ist ein gängiger Indikator, der von den meisten Tradern benutzt wird: Gerade auch, um Stopps zu setzen. Und in der Regel fällt der 50er MA auch mit der vorherigen Unterstützung zusammen, die danach zum Widerstand geworden ist: Also eine doppelte Bestätigung als Widerstand.

Sie können aber natürlich jeden anderen gleitenden Durchschnitt für diese Strategie benutzen, wenn er für den beobachteten Markt und die Bewegung des Trends Bedeutung hat - das liegt in Ihrem Ermessen!

Kommen wir zur dritten Swing-Handelsstrategie aus dem Trading Strategies Paket:

Forex Swing Trading Strategies #3: Gegen den Trend traden

Diese Forex Trading Strategie ist etwas für eingefleischte Individualisten, denn hierbei handeln Sie den Gegentrend, bewegen sich also gegen die Dynamik eines Marktes.

Wer also auch im Leben nicht gern mit der Masse schwimmt, der ist hier genau richtig.

Was müssen Sie tun?

  1. Als erstes müssen Sie eine starke Momentum-Bewegung finden, die in einen Widerstand läuft und das letzte Hoch wieder herausnimmt.
  2. Dann brauchen Sie eine starke Preisverweigerung, also eine Kerze, die einen langen Schatten ausbildet, der zeigt, dass der Markt diesen Preis ablehnt.
  3. Bei der nächsten Kerze gehen Sie dann short, setzen Ihren Stop-Loss über die Hochs (immer genügend Abstand halten, um das Marktrauschen, also die Volatilität des Marktes, abzufedern!)
  4. Ihren Gewinn nehmen Sie vor dem nächsten Swing Low vom Tisch.
Swing Trading - Kontertrend

Was tun, wenn der Trade nicht ganz nach Plan läuft?

Auch bei diesen Strategien brauchen Sie einen Notfallplan - denn leider läuft es nicht immer nach dem Lehrbuch ab.

Wie Sie passives oder aktives Trade Management optimal durchführen

Was machen Sie, wenn der Markt weder Ihren Stopp noch Ihren Take-Profit erreicht hat?

Gehen Sie raus (fluchend) oder bleiben Sie drin (zitternd und betend)?

Sie können Ihre Trades auf zwei mögliche Arten verwalten: passiv oder aktiv.

Forex Trade Management - passiv

Wenn Sie sich für die passive Trade Management Methode entscheiden, entscheidet der Markt für Sie: entweder erreicht er den Take-Profit oder er reißt den Stop-Loss. Früher oder später wird eins von beiden unweigerlich eintreffen. Sie selbst bleiben auf Ihren Händen sitzen und greifen nicht ein.

Vorteil

Der Vorteil hierbei ist die Automatisierung Ihrer Entscheidungen. Sie können dieses Trademanagement jederzeit genauso duplizieren, was Ihr Trading konsistent macht. Außerdem müssen Sie so wenig Zeit in das Management Ihrer Trades investieren und keine Entscheidungen mehr treffen, Sie bleiben entspannt.

Nachteil

Der Nachteil liegt auf der Hand: Egal, was der Markt gerade macht, auch wenn er deutlich sichtbar gegen Sie läuft: Sie können den Handel nicht abbrechen und müssen schlimmstenfalls einen vollen Verlust mitnehmen.

Beim aktiven Management beobachten Sie den Markt und reagieren auf Veränderungen - Sie brechen also einen Trade auch mal vorzeitig ab.

Trading Strategie - gratis

Holen Sie sich die einfache und erfolgreiche Trading Strategie basierend auf den exponentiellen Durchschnitten.

Forex Trade Management - aktiv

Die aktive Verwaltung Ihres Handels sollten Sie in jedem Fall in Ihrem Handelstimeframe oder sogar in einem höheren Timeframe betreiben. Wechseln Sie hierfür auf keinen Fall in einen kürzeren Zeitrahmen, denn die dort unweigerlich vorkommenden Pullbacks würden Sie vorzeitig aus dem Trade holen.

Vorteil des aktiven Trade Managements

  • Vorteil der aktiven Verwaltung ist die Möglichkeit, Verluste so klein wie möglich zu halten.

Nachteil des aktiven Trade Managements

Der Nachteil ist auch hier offenkundig:

  • Es ist einfach stressig. Und je nach Zustand Ihrer Nerven lassen Sie Ihrem Trade möglicherweise so nicht genug Luft, um ins Laufen zu kommen. Sie sollten für ein aktives Trademanagement also unbedingt Ihre Wohlfühlzone kennen!

Der Trade Exit mit dem gleitenden Durchschnitt (Moving Average)

Sie benutzen einen gleitenden Durchschnitt oder den Parabolic SAR, um Ihre Stopps nachzuziehen (In welcher Einstellung können Sie einfach am Chart ausprobieren: Wenn in der Vergangenheit beispielsweise der 50er SMA neben dem Kurs herlief, ohne gebrochen zu werden, könnte der als Anhaltspunkt für Ihren Trailing-Stop herhalten.)

Das funktioniert natürlich nur in Trendmärkten, wo die gleitenden Durchschnitte als Support- und Resistance-Linien herhalten können.

Trade Exit mit Moving Average

Der Trade Exit mit der vorherigen Kerze

2: Sie nehmen das Hoch oder Tief der vorherigen Kerze als Anhaltspunkt für Ihren Trailing Stop. Wenn Sie short sind, dann legen Sie den Stop-Loss über das Hoch der vorigen Kerze, das heißt, Ihr Trade ist beendet, wenn der Markt über dieses Hoch steigt.

Oder umgekehrt legen Sie den Stop unter das Tief der vorherigen Kerze, wenn Sie long sind.

Trailing Stop

Dieses enge, aggressive Nachziehen passt vor allem zur Trading Strategie »Gegen den Strom«, weil sich hier die Märkte sehr schnell gegen Sie drehen kann. Ihr Trade braucht hier nicht viel Luft zum Atmen, auf eine Umkehr des Marktes wird schnell reagiert und Verluste werden begrenzt.

Denken Sie daran: Eine neue Strategie sollten Sie immer erst im Demokonto testen, bis Sie wissen, ob der Ansatz für Sie funktioniert. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Ausprobieren dieser drei Strategien!

Das könnte Sie auch interessieren:



  • Patrick Jäger sagt:

    Schön kurz und knapp erklärt, kann man mit dem „Basis – Grund – Wissen“ im Demo Konto gut mal Ausprobieren. Mich spricht Range und Trendwelle surfen an. Arbeite schon etwas mit dem 50 iger EMA und werde das mal so Testen

    • frsoh sagt:

      Dankeschön Patrick für Dein positives Feedback.Viel Erfolg beim Testen. Das Testen auf Demokonto kann ich nur unterstreichen🙂

      Wichtig bei diesen Vorgehensweisen ist vor allem auch die Zeitersparnis, die durch Swing Trading entsteht.

  • >