Trading Schritt für Schritt lernen, Day Trader Traum leben

Traden lernen, Schritt für Schritt, um den von so vielen Tradern gehegten Traum zu erfüllen: Traden, um davon leben zu können. Für die meisten endet dieser Traum in einer kleinen Katastrophe. Das ersparte Trading-Kapital ist innerhalb weniger Tage und Wochen aufgebraucht und der Trader steht vor einem Scherbenhaufen. Ein Art Trading-Odyssee beginnt.  

Unzählige Trading-Strategien werden probiert und jeder Trading-Coach da draußen wird haargenau unter die Lupe genommen. Es werden (fremde) Trading-Statistiken in der Hoffnung angefordert, diese ließen sich 1:1 auf dem eigenen Trading-Erfolg übertragen.

Weit gefehlt, der Misserfolg geht weiter. Die Statistiken der Broker besagen, dass tlw. über 80% der Retail-Trader bzw. Kleinanleger Geld beim Trading verlieren. Diese über 80% der Trader gehen in aller Regel den Weg wie oben beschrieben. Doch es kann so viel einfacher sein, wenn Sie entscheiden, einen anderen Weg zu gehen. Welcher das sein kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

XM 1000 Aktien handeln

Trading Schritt für Schritt verstehen 

Machen Sie es sich nicht schwerer, als es tatsächlich ist. Online Trading ist nichts anderes als die Spekulation auf Preisbewegungen verschiedener Anlageklassen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Als Anlageklassen verstehen sich in erster Linie Finanzprodukte, das können Aktien, Optionsscheine oder sonstige derivative Produkte wie CFDs sein.

Während die Aktie selbst ein direktes Investment, sprich, ein Anteilsschein eines Unternehmens ist, sind die Derivate passive Produkte, die lediglich an der Preisentwicklung des Basiswerts (der Aktien, des Index, der Währung) teilhaben. Daher sind Spekulationen mit Derivaten nichts anderes als Finanzwetten, die von einem Broker angenommen oder an einen Liquiditätspool, wie der Interbankenmarkt, weitergeleitet werden.

Ein Broker zum Ausführen des Handels - Welcher Finanzmarkt darf es sein?

Daraus ergibt sich für Sie, dass Sie einen Broker benötigen, der den Handel bspw. mit CFDs anbietet. Bevor Sie sich auf einen Broker festlegen, sollten Sie in etwa wissen, welches Finanzprodukt Sie interessiert. Sind es eher die Gesamtmärkte der Indizes, wie DAX oder Dow Jones, ist es eher die makroökonomische  Betrachtung anhand von Währungspaaren, die Sie interessieren, oder finden Sie Materialgruppen, sog. Commodities, spannend, wie bspw. Energieträger wie Öl oder Gas, landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Weizen, Kaffee oder Kakao, oder haben es Ihnen die Edelmetalle Gold und Silber angetan.

Jeder Broker hat unterschiedliche Konditionen und meistens ein Spezialgebiet an CFDs, die besonders kostengünstig mit niedrigen Spreads handelbar sind. Auf unserer Brokerseite finden Sie Unterstützung, welche Kriterien bei der Brokerwahl zu beachten sind.

CFD-Märkte mit Technischer Analyse bewerten

Wenn Sie sich für einen Forex- und CFD-Broker entschieden haben, nutzen Sie am besten sofort das Angebot des Demokontos und testen damit den Broker auf Herz und Nieren. Damit Sie im Testmodus möglichst viel über den CFD-Handel und das Trading an sich lernen, empfiehlt es sich, sofort die technische Chartanalyse zu üben. Schauen Sie sich doch direkt die einfache und effektive Trendlinien-Strategie an, wie wir sie in unserer Trading-Community handeln

In der Tat ist das nur ein extrem kleiner Ausschnitt der technischen Analyse, aber um Geld zu verdienen, ist diese einfache und effektive Trading-Strategie sehr gut geeignet.

Zusammenfassung: So gehen Sie vor, um das Traden effektiv zu lernen:

  • Verstehen, wie der Handel funktioniert
  • Markt und Broker identifizieren
  • Trading-Plattform kennenlernen
  • Trading-Strategie lernen
  • Strategie auf dem Demokonto konsequent und profitabel handeln
  • Mit kleinster Positionsgröße beginnen, das Live-Konto zu vergrößern

Weitere Unterstützung finden Sie in unserem Forex- und CFD-Trading-Starterkurs.

>