Pull Back Trading Setup

Pull Back nach Struktur Änderung

Trading Setup mit hoher Trefferquote

Dieser Artikel beschreibt ein Trading Setup, welches mit Übung eine sehr hohe Trefferquote beschreen kann. So viele Trader suchen die 100% Lösung bzw. den immer wieder zitierten heiligen Grahl des Tradings. Wie ich diesen Begriff doch mal so gar nicht mag. Ganz einfach, weil der Begriff 1. zu häufig bedient wird und 2. so deutlich zeigt, dass wir Menschen dazu erzogen sind keine Fehler zu machen und nicht verlieren zu dürfen.  

Doch bekanntlich sind Fehler die beste Quelle für Verbesserungen, deswegen sollte jeder Fehler gefeiert werden, da wir wieder eine Gelegenheit bekommen zu lernen und uns dadurch stetig weiter entwickeln. 

100% Trefferquote ist demzufolge auf Dauer unmöglich, dennoch gibt es Trading Setups, welche eine sehr hohe Trefferwahrscheinlichkeit haben.  Einen solchen Setup, der Pull Back nach Strukturänderung, lernen Sie im folgenden Artikel. Viel Spaß dabei. 

Was ist eine Änderung der Trading Struktur?

Sicher ist es für Sie nicht unbekannt, dass sich ein Markt entweder in einem Aufwärtstrend, Abwärtstrend oder in einer trendlosen Seitwärtsphase befindet. Diese Marktphasen haben eine für die Marktphase typische Marktstruktur. Es folgen Beispiele für die jeweilige Struktur der Marktphase und im Anschluss wird erklärt, wann es zu einer Änderung der Struktur kommt, so dass ein Pull Back Trading Setup entstehen kann.


Die Marktstruktur im Aufwärtstrend

Die einfache Formel des Aufwärtstrend lautet:

Aufwärtstrend = höheres Tief + höheres Hoch

Immer dann, wenn diese Gleichung eintritt, befindet sich der Markt in einem Aufwärtstrend. Er ist dann genau dieser Abfolge von höheren Tiefs und höheren Hochs zu erkennen und bildet dadurch die für einen Aufwärtstrend typische Marktstruktur aus.

Die Marktstruktur im Abwärtstrend

Die einfache Formel des Abwärtstrend lautet:

Abwärtstrend = tieferes Hoch + tieferes Tief

Immer dann, wenn diese Gleichung eintritt, befindet sich der Markt in einem Abwärtstrend. Er ist dann genau dieser Abfolge von tieferen Hochs und tieferen Tiefs zu erkennen und bildet dadurch die für einen Abwärtstrend typische Marktstruktur aus.

Die Marktstruktur in der trendlosen Seitwärtsphase

Wir wissen nun, wie die Marktstruktur in Auf- und Abwärtstrend charakterisiert sind. Alles andere ist letztlich die trendlose Seitwärtsphase. Charakteristisch für eine trendlose Seitwärtsphase sind die Begrenzungen. Es ist jeweils eine Begrenzung auf der Oberseite, auch Widerstand genannt sowie eine Begrenzung auf der Unterseite, auch Unterstützung genannt. 

In der Seitwärtsphase pendelt der Preis des entsprechenden Marktes häufig zwischen den beiden Begrenzungen, Unterstützung und Widerstand, hin und her.

Aufwärtstrend intakt

Aufwärtstrend

Abwärtstrend

Abwärtstrend

Seitwärtsphase

Trading Setup Voraussetzung: Bruch der Struktur 

Für einen hochewertiges Retracement Trading Signal ist die erste Bedingung der Bruch der Struktur.  Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  1. Im Aufwärtstrend, wird durch den bestätigten Bruch des vorherigen höheren Tiefs, der Trend neutralisiert. (Wichtig, es ist nicht zwangsläufig eine Trendumkehr)
  2. Im Abwärtstrend, wird durch den bestätigten Bruch des vorherigen tieferen Hochs, der Trend neutralisiert. (Auch hier gilt, dass zunächst noch nicht zwangsläufig eine Trendumkehr stattgefunden hat.)
  3. Die trendlose Phase wird entweder an der Oberkante (Widerstand) oder an der Unterkante (Unterstützung) mit Bestätigung verlassen. Die Chancen für eine Aufnahme des Trends sind nun gegeben.

Betsätigter Bruch, bzw. bestätigtes Verlassen bedeutet, dass der Bruch mit dem Schlusskurs der Periode, in welcher der Bruch des Trends, bzw. das Verlassen der Seitwärtsphase bestätigt wird.

Wenn die Periode noch nicht abgeschlossen ist, besteht eine größere Gefahr, dass der Ausbruch nicht nachhaltig ist und ein sogenanntes False Break Out Signal eintritt.

Beispiel 1: Bruch des Aufwärtstrend

Im nebenstehenden Beispiel, ist der Markt in einem relativ stabilen Aufwärtstrend gewesen, in welchem die Korrekturen nicht sehr stark ausgeprägt waren.

Mit dem Bruch des letzten höheren Tiefs wurde der Aufwärtstrend zunächst unterbrochen.

Bruch Aufwärtstrend

Beispiel 2: Bruch des Abwärtstrend

Das nebenstehende Beispiel, zeigt den Markt in einem recht volatilen Abwärtstrend, in welchem die Korrekturen sehr stark ausgeprägt sind und teilweise auch die Struktur verletzen.

Mit dem Bruch des letzten tieferen Hochs wurde der Abwärtstrend zunächst unterbrochen.


Beispiel 3: Ausbruch aus der trendlosen Seitwärtsphase

Im nebenstehenden Beispiel, ist der Markt in einer trendlosen Seitwärtsphase, mit den charakteristischen Schwüngen von Support zu Widerstand und umgekehrt.

Mit Schlusskurs außerhalb der Range wird der Ausbruch aus der Seitwärtsphase bestätigt und es besteht nun die Möglichkeit, dass ein Aufwärtstrend etabliert wird.

Ausbruch Seitwärtsphase

Der Pull Back Trading Setup an der Ausbruchstelle

Sehr symptomatisch nach solchen Strukturbrüchen ist die sehr häufige Rückkehr des Preises eben zu den Preisen, an denen der Markt ausgebrochen ist.  Von genau dieser Stelle etabliert sich dann neues Kauf bzw. Verkaufsvolumen und führt zu weiter steigenden bzw. fallenden Preisen. Jetzt kristallisiert sich das Trading Setup heraus.

Folglich ist dies am Beispiel von Gold dargestellt

Pull Back Trade

Pull Back Trade Setup live herausarbeiten am Beispiel EURUSD und DAX aktuell

Nicht selten, arbeite ich vor der Markteröffnung ein paar Setups aus den Charts heraus, so geschehen am 27.03.2019 kurz vor 9 Uhr am Vormittag.

Sie können dies jederzeit mitverfolgen in der Pull Back Trading Facebook Gruppe. 

Button drücken, Beitrittsanfrage stellen und schon sind Sie bei solchen Events entweder live dabei oder können das Video zu späterem Zeitpunkt ganz in Ruhe schauen.

Weiterlesen, was Dich auch interessieren könnte:

>