Was ist Trading?

Trading einfach erklärt: Käufer und Verkäufer kommen auf einem Markt zusammen und erzielen Übereinkunft bezüglich des Preises für eine bestimmtes Produkt. Im Trading ist der Markt die Börse und das Produkt ist ein Finanzprodukt, welches zwischen Käufer und Verkäufer im Austausch von Geld gehandelt wird, mit der Absicht Profite zu erwirtschaften.

Trading, was ist das und wie profitabel werden?

Der Traum der Trader Karriere bzw. des professionellen Börsenhändlers startet häufig mit folgender Frage: Trading, was ist das überhaupt? In der digitalen Informationsflut, die über dich hereinbricht, sehen wie wir ständig die Damen und Herren, die sich in Dubai, auf Zypern oder Las Vegas vor ihren schicken Autos mit der Rolex am Arm und der Lous Vuitton Tasche präsentieren. Es ist nur zu verlockend Ähnliches durch Trading zu erreichen. Doch was ist Trading? Was bedeutet Trading?

Was bedeutet Trading?

Der Begriff Trading ist ein englischer Begriff und bedeutet nichts anders als Handel bzw. handeln. Handel an sich ist nichts neues, denn das aktive Handeln erleben wir täglich, wenn wir bspw. etwas konsumieren, wie z.B. den berühmten Coffee To Go (Kaffee zum Mitnehmen) auf dem Weg zur Arbeit. Der Anbieter des Kaffees macht uns ein Angebot eine Sorte seines Kaffees zu einem definierten Preis zu kaufen. Weil dieser Verkaufsstand allerdings am Hot Spot der Kaffee Anbieter, direkt am Eingang zu U-Bahn platziert ist, ist dieser Kaffee teuer, weil an dieser Stelle wegen der hohen Frequenz eine erhöhte Nachfrage nach Coffee To Go besteht. Währenddessen viele, der Käufer nicht wissen, dass nur 20m um die Ecke ein Kaffeeverkäufer mit besserem und günstigerem Kaffee wartet, bist du als angehender Trader schlau und bekommst für ein paar Schritte mehr besseren und günstigeren Kaffee. Deine Kostenersparnis ist Dein „Trading Profit“, welchen du durch cleveres Verhalten aufgrund eines Wissensvorsprungs gegenüber den anderen Marktteilnehmern (Käufern von Coffee to Go) erzielen konntest. Doch die Kaffeehändler kaufen die Kaffeebohnen, aus welchem Dein Kaffee frisch zubereitet, wird im Großhandel ein. Der Preis pro Tasse im Einkauf ist erheblich günstiger als der Preis, zu welchem Du den Kaffee kaufst und das unabhängig, welchen der beiden Stände du bevorzugst. Beide Verkäufer erzielen mit dem Verkauf einen höheren Preis als der Einkaufspreis war. Das ist ähnlich dem Handel an der Börse.

Sicherlich, dies ist in ein stark vereinfachtes Beispiel, dient aber zum Verständnis wie der Handel bzw. das Trading an den Finanzmärkten funktioniert und warum sollten wir es komplizierter machen, als es in Wirklichkeit ist. Trading ist immer ein Spiel zwischen Angebot und Nachfrage für bzw. nach einem bestimmten Produkt. Die Produkte an den Börsen bzw. Finanzmärkten können unter anderem folgende sein:

  • Eine Währung (Forex Markt), die gegen eine andere Währung gehandelt wird
  • Ein Rohstoff (Commodity Markt), der zum einen gefördert wird und zur Weiterverarbeitung and die Industrie verkauft wird.
  • Eine Aktie (Aktienmarkt), welche einen Unternehmensanteil des ausgebenden Konzerns darstellt
  • Wetten auf Preisveränderungen mit spekulativen Produkten wie CFDs, Zertifikate

Trading, was ist das? Dies ist ist die Ausgangsfrage dieser Trading Lektion. Im Währungsmarkt, genannt Forex oder kurz FX wird eine Währung mit einer weiteren Währung gehandelt. Diese Konstellation nennt man Währungspaar und setzt sich immer aus zwei Währungen zusammen. Der Euro, abgekürzt EUR wird beispielsweise mit der US-Dollar, kurz USD als EURUSD Währungspaar dargestellt. In den Währungspaaren wird zwischen Major- und Cross Währungspaaren unterschieden, kurz Majors und Crosses.

Forex Trading als Beispiel des ersten Trades

Möchte ein Trader nun Dollar kaufen und dafür mit Euro bezahlen, ist der Preis, der dafür aufzubringen ist, auch als Wechselkurs bekannt. Der Händler wechselt bzw. tauscht die Währungen, in dem er Euro verkauft und dafür Dollar zum aktuellen Kurs im Gegenwert kauft.

Nehmen wir an, der Händler möchte den Gegenwert zu 10.000 Euro in Dollar zu einem Kurs von 1,02 (EURUSD) zu kaufen. Die Notierung EURUSD ist so zu lesen, dass man für 1 Euro einen 1,02 US-Dollar.

In unserem Beispiel bedeutet dies, dass der Händler für 10.000 € insgesamt 10.200 Dollar bekommen wird. Da der Händler die erhaltenen Dollar nicht für Konsumgüter ausgibt, sondern auf seinem Konto hält, entscheidet er sich nach ein paar Wochen die Dollar wieder zu verkaufen, um dafür wieder Euro zu erhalten, denn in der Zwischenzeit ist der Wechselkurs von EURUSD auf 1,00 gefallen, sprich 1 Euro entspricht am Tag des Wechsels 1 US- Dollar. Somit erhält unser Händler insgesamt 10.200 Euro für den Verkauf von 10.200 US-Dollar.

In Summer hat der Trader nun innerhalb weniger Wochen durch diese beiden Finanztransaktionen (Kauf und Verkauf von US-Dollar mittels Euro) einen positiven Trade abgeschlossen und einen Trading Profit von 200,- € bzw. von 2% auf das eingesetzte Kapital (10.000 €) erwirtschaftet.

Beantworten der Frage: Trading, was ist das?

Trading ist die Spekulation auf steigende oder fallende Kurse (Preise) für Finanzprodukte, sprich der Kauf und Verkauf von Finanzprodukten mit der Absicht profitabel Geschäfte (Trades) abzuwickeln. Das bedeutet, dass durch Trading versucht wird, Finanzprodukte wie Aktien, CFDs, Derivate, ETFs oder Währungen zu einem günstigen Preis zu kaufen und zu einem höheren Preis wieder zu verkaufen. Der Differenzbetrag der beiden Transaktionen, Kauf und Verkauf bildet entweder den Profit oder den Verlust des Finanzgeschäfts.

Ich merke schon, du hast Trading Lunte gerochen und kannst es kaum erwarten in die nächste Lektion einzutauchen. Das ist gut so, aber bevor du weitergehst, melde dich noch zur E-Mail-Liste an, um sofort die Nachricht zu erhalten, wenn neuer Inhalt veröffentlicht wird.

Trading Verluste sind unvermeidbar

Dies klingt doch recht einfach, denkst du nicht? Dollar kaufen, abwarten, wieder verkaufen, 2% Trading Profit erwirtschaften und das immer wieder wiederholen. Das Problem dabei ist, dass wir nie wissen, wie sich die Kurse des Finanzprodukts entwickeln und der Kurs des EURUSD sich in die andere Richtung entwickelt und wir dadurch dann beim Verkauf des Dollars weniger Euro zurückbekommen als wir für den Kauf von Dollar ausgegeben haben.

Nehmen wir an, dass sich der Kurs nicht auf 1 EURUSD begibt, sondern von 1,02 EURUSD auf 1,04 EURUSD. Verkaufst du jetzt die erhaltenen 10.200 US-Dollar zum neuen Kurs von 1,04 wirst du nur noch 9.807 Euro erhalten und hast somit einen Verlust Trade als Ergebnis der Finanztransaktionen erhalten. Für dieses Problem benötigst du als Trader eine sogenannten Trading Strategie, welche dir einen statistischen Trading Vorteil mit positivem Erwartungswert verschafft, so dass du mit der Masse an Trades Geld verdienen kannst.

Wenn wir aber schon davon sprechen, dass Verluste nicht zu vermeiden sind, möchte ich dir bereits an dieser Stelle etwas enorm Wichtiges mit auf den Beginn deiner Trading Karriere geben. Wenn du nicht kontrollieren kannst, dass Verluste eintreten werden (und das werden sie garantiert), kannst du zu 100% kontrollieren, wie viel du verlieren wirst. Bereits vor dem Trade kannst du bestimmen, wie viel du bereit bist, dem Markt zu geben, falls deine Trading Idee aus deiner Trading Strategie nicht aufgehen wird. Das Thema Verluste knallhart begrenzen und die Profite so weit wie möglich laufen zu lassen, wird entscheidend dafür sein, dass du es schaffen wirst zu den rund 15% Tradern zu gehören, die langfristig am Kapitalmarkt überleben und Gewinne erwirtschaften.

Trading Strategie als Lösung Verluste zu begrenzen

Lass dich jetzt nicht aus der Ruhe bringen. Verluste sind im Trading unvermeidbar, im Gegenteil du benötigst die Verluste als Teil deiner Trading Statistik. Die Trading Statistik ist für jeden Trader der ständige Begleiter, um zu erfahren, ob die Trading Strategie noch funktioniert und der Trading Vorteil gegenüber den anderen Marktteilnehmern noch vorhanden ist.

Du siehst zur Beantwortung der Frage: Trading, was ist das gehört ebenfalls die Beantwortung der Frage nach der Trading Strategie. Im Detail kümmern wir uns um Trading Strategien in diesem Kapitel. So viel vorweg, eine Trading Strategie enthält alle Details zum aktiven Vorgehen im Trading bzw. an der Börse. Die Strategie umfasst unsere Trading Idee, das taktische Vorgehen, ob und wann ein Trade eingegangen wird. Ebenfalls ist in der Trading Strategie beschrieben, wann ein Trade geschlossen wird und mit welchem Risiko und Money Management am Finanzmarkt agiert wird. Denke immer daran dein Trading Kapital zu jeder Zeit zu schützen. Risiko und Money Management sind ein enorm wichtiger Bestandteil des Tradings, denn nur wenn du es schaffst durchschnittlich höhere Gewinne als Verlust zu erhandeln wird es auf Dauer gelingen können, erfolgreicher Trader zu werden. Die Frage Wieviel Daytrading Startkapital notwendig ist, erfährst du im Video mit dem Titel: Daytrading mit kleinem Startkapital - so geht's.

Strategisches Vorgehen ist im Trading von großer Bedeutung, denn am Finanzmarkt triffst du als Trading Anfänger direkt auf professionelle Händler bzw. Trader, welche die Transaktionen für die Institutionen wie Banken, Hedge Fonds oder Versicherungen ausführen. Das ist mit einer der Gründe, warum es bereits ab deinem ersten Tag am Finanzmarkt wichtig ist professionell an der Börse zu agieren, den du als kleiner Händler hast du ebenfalls einen entscheidenden Vorteil gegenüber den Großen. Du kannst deine Positionen zu jeder Zeit schließen. Du kannst wie ein Schnellboot am Markt agieren, während Fonds beispielsweise häppchenweise ihre Positionen auf und abbauen müssen. Du solltest du nun einen ersten Eindruck bekommen haben was Trading ist und bist bereit für die nächste Lektion.

>